Anlage ist durch Fa. e-TECH bereits montiert seit 7. Mai 2002! Sonnenstrom gibt`s seit 23. Mai 2002.

Offizielle Inbetriebnahme seit dem Sonnenfest vom 26. Mai 2002.

SONNE - WIR FANGEN DICH EIN

SO FING ALLES AN

Diesem Motto widmen sich in Holzhausen seit kurzem sehr viele Veranstaltungen zur Realisierung der geplanten, etwa 9 kWp großen, netzgeführten Photovoltaikanlage. Die Initiative zum Einsatz Erneuerbarer Energie in der Gemeinde startete die überparteiliche und unabhängige Holzhausener OrtsentwicklungsGruppe (HOG) bereits vor mehreren Jahren im Rahmen der Leitbilderstellung.
Da die Gemeinde Holzhausen, im oö. Zentralraum mit nur 620 Einwohnern, durch hohe Infrastrukturausgaben und Finanzschwäche aber bis dato nicht selbst in der Lage war und ist, sich in diesem Bereich zu engagieren, wird nun auf unkonventionelle Weise versucht, dieses Defizit nicht nur aufzuholen, sondern Selbst ein Vorzeigeprojekt zu werden.

ZUERST WAR EINE SOLARE KIRCHENBELEUCHTUNG GEPLANT

Als sich die HOG im Jahre 2000 zur Aufgabe machte, die historische und damals generalrestaurierte Pfarrkirche Holzhausen mit einer Außenbeleuchtung zu versehen und auch deren vollständige Finanzierung durch Spenden zu erreichen, wurde die Idee des Einsatzes von Photovoltaikmodulen zur Stromerzeugung geboren. Leider stieß die geplante Montage der blauen Zellen am Kirchendach bei vielen Bürgern auf Ablehnung.

DARAUS WIRD DIE 1. VOLKSSCHULE MIT EIGENEM SONNENKRAFTWERK

Gleichzeitig versprach die Gemeindevertretung damals aber, das Dach der Volksschule Holzhausen für den Einsatz von Photovoltaik zur Verfügung zu stellen. Dies war der Startschuss für die 1. Volksschule mit eigenem Solarkraftwerk in Oberösterreich.
Das Dach der Volksschule bietet sich nicht nur wegen der Größe und der günstigen südlichen Ausrichtung für diese Anlage an, sondern vor allem soll die Nutzung der Sonnenenergie für Schul- und Kindergartenkinder schon bald als selbstverständlich gelten und Inhalte in die Ausbildung integriert werden.
Die Volksschule Holzhausen ist mit derzeit ca. 70 Kindern eine familiär geführte Bildungsstätte. Eltern, Schüler und Lehrer schätzen das damit mögliche Nahverhältnis und garantieren ein sehr hohes Ausbildungsniveau. Besonderes Augenmerk schenkt man den Bereichen Umwelt, Musik und Computer. In zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen konnten die Schüler ihren Eltern beweisen, wie einfach sich ökologische Denkweise und entsprechendes Handeln in den Alltag integrieren lassen. Mit dem Bau von solarbetriebenen Modellen wollen die Kinder den Erwachsenen zeigen, dass Photovoltaik auch im Kleinen funktioniert und nicht nur in der Raumfahrt seit Jahrzehnten klaglos arbeitet.
An einer großen Anzeigetafel am Schulgebäude wird die Sonnen-Stromproduktion für jeden sichtbar gemacht und diese dient als Beweis für die Tauglichkeit der Anlage. Siehe Stromproduktion unserer PV-Anlage (Zwischenbilanz).

VOLKSSCHULE HOLZHAUSEN IN EUROPÄISCHEM SOLARPROJEKT

Die Volksschule ist auf Initiative des OÖ. Energiesparverbandes seit November vorigen Jahres Mitglied im Europäischen Projekt "Renewable Energie Schools" (RES). Insgesamt 40 Schulen aus Norwegen, Spanien, Großbritannien und Oberösterreich beteiligen sich mit ihren Solarprojekten am internationalen Informationsaustausch.

VIELE VEREINE UNTERSTÜTZEN DAS GEMEINSAME PROJEKT

Neben der Schule bieten sich auch noch der Kindergarten, der örtliche Musikverein, der Kirchenchor und die Freiwillige Feuerwehr, die alle im gemeinsamen Gebäude untergebracht sind, an, das PV-Projekt mit allen Mitteln zu unterstützen.
Vor allem soll sich die Bevölkerung mit IHRER Anlage identifizieren und der/die eine oder andere selbst zum Einsatz Erneuerbarer Energie entschließen. Schön wäre auch, wenn künftig andere Gemeinden und Schulen ähnliche Projekte realisieren würden.

ERLÖSE FÜR UMWELTPROJEKTE IN DER GEMEINDE

Das Geld aus den zukünftig eingesparten Stromkosten und durch ein gleichzeitig gestartetes Energiesparkonzept steht der Schule, dem Kindergarten und der Gemeinde zweckgebunden für Maßnahmen und Projekte im Umweltbereich zur Verfügung.
Da die Anlage völlig mit Spendengeldern realisiert wurde, waren sehr viele weitere Aktionen und Aktivitäten erforderlich, um den Restbetrag von ca. 30.000 Euro aufzubringen.

BP-SOLAR UNTERSTÜTZT UNSERE PV-ANLAGE

Durch ein großzügiges Unterstützungsangebot der Fa. Siblik-Elektrik, als Partner von BP-Solar-Europa, konnte dieses Pilotprojekt für die 1. solarstromversorgte Volksschule Oberösterreichs überhaupt erst ermöglicht werden.

GROSSES ERÖFFNUNGSFEST AM 26. MAI 2002 - UNSER SONNENFEST

Im Rahmen des großen Sonnenfestes am 26. Mai hat die Anlage feierlich ihren Betrieb aufgenommen. Sie ist auch der erste ganz persönliche Beitrag von Holzhausen zum Klimaschutz (Klimabündnisschule VS Holzhausen). Zahlreiche Informationen und Aktivitäten zum Thema Erneuerbare Energie fanden im Rahmenprogramm beim Sonnenfest ebenso statt, wie Fahrten mit Solarmobilen und dem Einsatz von Solaröfen. Viele Prominente und Freunde feierten mit uns das große Sonnenfest. Nur die Sonnen ließ sich an diesem Tag erst um 18 Uhr blicken, um die Regenwolken zu vertreiben und den Regen zu stoppen.